Ansprechpartner*innen: 

Valeska Stephanow
Valeska.Stephanow@hs-gesundheit.de

Bereich Medien und Kommunikation:

Sarah Görlich
Sarah.Goerlich@hs-gesundheit.de

Projektleitung:

Prof. Dr. Markus Zimmermann 
markus.zimmermann@hs-gesundheit.de

Master Advanced Nursing Practice

Zielgruppe

Das Studienangebot richtet sich an examinierte Pflegende aus dem Bereich der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege oder Altenpflege, die bereits einen einschlägigen Bachelorabschluss erworben haben und die neben der Berufstätigkeit ihre fachlichen und personalen Kompetenzen durch den Weiterbildungsmasterstudiengang vertiefen bzw. ausbauen möchten.

Angedachte berufliche Perspektive

Die Angebotsentwicklung bereitet auf die Berufsrolle einer klinisch praktizierenden Pflegenden mit erweiterten Kompetenzen (Advanced Practice Nurse „APN“) im Bereich der onkologischen Versorgung vor, die  den Bedarf an zunehmender pflegerischer Diagnostik und Therapiemanagement - im Hinblick auf hochkomplexe Versorgungssituationen - entsprechen soll.


Im Fokus dieses Studienangebotes steht die Befähigung zur wissenschaftsbasierten Handlungs- und Entscheidungskompetenz in der direkten pflegerischen Interaktion sowie Pflegeforschungskompetenz.

Daten zum im Aufbau befindlichen Studienangebot

Studienart
Das Studium soll in der Form eines Blended-Learning-Designs angeboten, d. h., dass es aus Elementen des internetgestützten Selbst- und Projektstudiums sowie des Präsenzstudiums besteht. Die aktive Betreuung der Lernenden in den Präsenzveranstaltungen und in den Phasen internetgestützten Lernens ist dabei zentral.
 
Geplanter Studienumfang

90 ECTS-Punkte, 6 Semester Regelstudienzeit

 
Unterrichtssprache
Deutsch
 
Vorgesehene Inhalte
Erster Bereich: Rolle und Aufgaben der Pflegeexpert*innen im Sinne von ANP (Advanced Nursing Practice)
Zweiter Bereich: Klinischer Schwerpunkt onkologischer Pflege
Dritter Bereich: Pflegewissenschaft und Forschung
Curriculum_ANP
Zugangs-voraussetzungen
Eine abgeschlossene Ausbildung in der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege oder Altenpflege, ein einschlägiger Bachelorabschluss und mind. eine einjährige pflegerische Berufserfahrung.
Geplante Modulstruktur
Anzahl der Teilnehmenden
25 pro Basismodul
Gebühren
In der Aufbauphase keine Studiengebühren
 
Erprobungsphase
Pilotierung der Zertifikatsmodule:
Interprofessionelle Zusammenarbeit (Start September 2018)
Modul aus dem onkologischen Schwerpunkt, Assessment und Interventionen in der Onkologie (geplanter Start Juni 2019)
 
Zertifikat

Für die erfolgreiche Teilnahme an einem Zertifikatsmodul mit Prüfungsleistung erhalten Teilnehmende ein Zertifikat durch die Hochschule für Gesundheit. Bei Abschluss eines Moduls ohne Prüfung wird lediglich die Teilnahme bescheinigt. Die Teilnahmebescheinigung setzt die regelmäßige Teilnahme an den Lernaktivitäten voraus. Die regelmäßige Teilnahme gilt als erfüllt, wenn an der Mehrheit der Präsenztage teilgenommen und die Bearbeitung der Aufgaben durch die von der Dozentin/ dem Dozenten und der Mentorin/ dem Mentoren mitgeteilten Kriterien erfüllt wurden. Die erworbenen ECTS, die Sie in den Zertifikatsmodulen als Prüfungsleistung erbracht haben, sollen später, wenn Sie sich für ein vollständiges Studium entscheiden, auf den Masterstudiengang mit dem akademischen Abschluss „Master of Science (MSc)“ angerechnet werden können. 

 
 

 



 
Logo Uni Oldenburg   Logo Jade Hochschule   Logo HSG   Logo Ostfalia