Ansprechpartnerinnen:

Annika Eiben
a.eiben@ostfalia.de
05361 - 8922 23480

Bereich: Menschen mit Beeinträchtigungen

Sarah Hampel
s.hampel@ostfalia.de
05361 - 8922-23430

Bereich: Pflege im Kontext geriatrischer Phänomene - Gesundheit und Pflege im Alternsprozess


Projektleitung:

Prof. Dr. rer. medic. habil. Martina Hasseler
m.hasseler@ostfalia.de
05361 - 8922 23250

Bachelor Angewandte Pflegewissenschaften (upgrade)

Zielgruppe

Fachpersonen der Gesundheitsberufe wie Gesundheits- und Krankenpflege, Soziale Arbeit, Heilerziehungspflege, Altenpflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie

Schwerpunkte

Das Teilprojekt "Bachelor Upgrade Angewandte Pflegewissenschaften" konzentriert sich auf die Entwicklung von folgenden Bereichen:

  1. Erprobung eines aktualisierten und modifizierten Studienschwerpunktes „Angewandte Pflegewissenschaften (B. Sc.)“ – Upgrade des Studienprofils: Gesundheit und Pflege im Alternsprozess im Blended Learning Format (3 Module, 5CP/Modul,150h Workload/Modul)
  2. Entwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsprogrammen:
  • Zertifikat 1: „Gesundheit und Pflege im Alternsprozess“ Format (3 Module, 5CP/Modul,150h Workload/Modul)
  • Zertifikat 2: „Frühe Hilfen in den Handlungsfeldern Gerontologie und Pflege“ (3 Module, 6 CP/Modul, 180h Workload/Modul)
  • Gesundheitliche und pflegerische Versorgung von Menschen mit Beeinträchtigungen aus multidisziplinärer Perspektive (6 Module, 6CP/Modul, 180h Workload/Modul)

Ergänzend werden weitere interdisziplinäre Querschnittsmodule entwickelt.

 

Das Teilprojekt "Bachelor Upgrade Angewandte Pflegewissenschaften" konzentriert sich auf zwei Schwerpunkte:

  • Erprobung eines aktualisierten und modifizierten Studienschwerpunktes im Bereich "Pflege im Kontext geriatrischer Phänomene" im berufsbegleitenden Studiengang "Angewandte Pflegewissenschaften" (B.Sc.)
  • Erprobung einer thematischen Erweiterung des Bachelorstudiengangs "Angewandte Pflegewissenschaften" (B.Sc.) im Bereich  „Versorgung von Menschen mit Beeinträchtigungen aus multidisziplinärer Perspektive“

Ziele

  • Die Versorgungsqualität von älteren Menschen sowie von Menschen mit Beeinträchtigungen und ihrem helfenden Umfeld optimieren.
  • Bildungschancen bei Berufstätigkeit, Berufsrückkehr, Vereinbarkeit von Berufstätigkeit, Familie und hochschulischer Weiterqualifizierung stärken.
  • Dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Methoden

Der innovative Lehr-/Lernprozess im Blended Learning Format berücksichtigt Ihre individuellen Lernerfahrungen und integriert unterschiedliche Arbeitsphasen, Lehr-/Lernstrategien, Bildungstechnologien und Lernorte. Neben einem geringen Anteil an Präsenzphasen direkt an der Hochschule können Sie in der Selbstlernphase an einem internetfähigen Computer von zu Hause aus arbeiten. Für die Selbstlernphase steht Ihnen eine virtuelle Lernplattform zur Verfügung. Damit ist auch ohne Präsenzveranstaltungen für den kontinuierlichen Austausch und eine professionelle Beratung im Lernprozess gesorgt. Ferner steht Ihnen hochwertiges Studienmaterial mit dem besten verfügbaren wissenschaftlichen Wissen zur Verfügung. Dem Basistext sind Lernkontrollen, Praxisübungen und Reflexionsaufgaben beigefügt. Online-Aufgaben bieten Ihnen die Möglichkeit zu prüfen, ob Sie die Informationen aus dem Studienmaterial hinreichend bearbeitet haben. Auf jede Online-Aufgabe kann ein Feedback durch die Dozentinnen und Dozenten gegeben werden.



 
Logo Uni Oldenburg   Logo Jade Hochschule   Logo HSG   Logo Ostfalia