Ansprechpartnerin:

Dr. Rosa Mazzola
r.mazzola@ostfalia.de
0421 - 6849 9595
05361 - 8922-23530

Bereich: Pflege im Kontext geriatrischer Phänomene - Gesundheit und Pflege im Alternsprozess


Projektleitung:

Prof. Dr. rer. medic. habil. Martina Hasseler
m.hasseler@ostfalia.de
05361 - 8922 23250

Bachelor Angewandte Pflegewissenschaften (upgrade)

Zielgruppe

Fachpersonen der Gesundheitsberufe wie Gesundheits- und Krankenpflege, Soziale Arbeit, Heilerziehungspflege, Altenpflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie

Angedachte berufliche Perspektive

Karrieremöglichkeiten sind in den unterschiedlichen Versorgungssettings des Gesundheits- und Pflegewesens und insbesondere an den Schnittstellen von stationärer Behandlung,  Pflege in der häuslichen Versorgung oder Langzeitpflege möglich etwa im Bereich der Überleitung, der Prozessentwicklung,  der Entwicklung von Netzwerken für Versorgungspfade, der Patientenberatung und Koordination von komplexen Pflege- und Betreuungssituationen.

Mit erfolgreichem Abschluss des Studienprofils wissen die Studierenden um die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Altersstruktur der Gesellschaft, die Konsequenzen für den individuellen Lebensverlauf und die Gesundheitsentwicklung in unterschiedlichen Altersgruppen. Sie sind vertraut mit zielgruppenspezifischen Verfahren zur Identifizierung von Ressourcen, Risiken und Einflussfaktoren und wenden anerkannte Bewältigungsstrategien und Partizipationsansätzen an.  Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studienprofils begreifen die Studierende die Konzepte des Alters und der Alternsprozesse aus multi- und interdisziplinäre Perspektive und wenden kooperative Kommunikations- und Interventionsansätze an.

Daten zum im Aufbau befindlichen Studienangebot

Studienart
Blended-Learning
 
Geplanter Studienumfang

Pro Modul 5 Leistungspunkte; gesamtes Studienprofil mit 3 Modulen umfasst 15 Leistungspunkte

 
Unterrichtssprache
Deutsch
 
Vorgesehene Inhalte
  • Theoretische Ansätze zu gesundem Altern, Bedingungsfaktoren für gesundes Altern und empirische Belege
  • Gerontologische Pflege als Beitrag zur Stärkung gesunden Alterns
  • Konzepte gesundheitsförderlicher und pflegerischer Interventionen
  • Theoretische Ansätze und empirische Grundlagen zu Multimorbidität im höheren Lebensalter
  • Methoden der Pflegediagnostik in der Versorgung älterer Menschen und Pflegequalitätssicherung
  • Vulnerabilitätskonzepte, Anforderungen an unterschiedliche Pflege- und Betreuungssettings für patientenrelevante Gesundheitsziele
  • Partizipationsansätze für interdisziplinäre Kooperation
 

Lehrorganisation
Die Module bestehen aus drei Präsenztagen, zwischen den Präsenztagen finden Selbstlernphasen und Online-Phasen statt.
 

Zugangsvoraus- setzungen
Für Berufstätige, Berufsrückkehrende ohne eine schulische Hochschulzugangsberechtigung ist die Teilnahme an den Modulveranstaltungen an die folgenden Bedingungen geknüpft:
  • abgeschlossene Berufsausbildung in Pflege, Therapie, Pädagogik oder äquivalenter Abschluss
  • oder einen Bacherlorabschluss äquivalenter Studiengänge.
 
Anzahl der Teilnehmenden
20 pro Basismodul

Gebühren
in der Aufbauphase keine Studiengebühren
 

Erprobungsphase
Modul 1) „Komplexe Pflegesituationen bei Multimorbidität“ - Multimorbidität im höheren Lebensalter: gesundheits- und pflegerelevante Begleiterscheinungen und Interventionen - Veranstaltungsstart: März 2016
Modul 2) „Komplexe Pflegesituationen in der palliativ-geriatrischen Pflege“ - Ältere chronisch erkrankte und pflegeabhängige Menschen im Kontext komplexer gesundheitlicher und pflegerischer Versorgungsprozesse - Veranstaltungsstart: September 2016
Modul 3) „Gerontologische Pflege“ - Gesundheits- und pflegerelevante Aspekte für gesundes Altern in der Gesellschaft - Veranstaltungsstart: September 2016
 
Zertifikat
Für die erfolgreiche Teilnahme an einem Modul erhalten Teilnehmende ein Zertifikat durch die Fakultät. Bei späterer Entscheidung für ein Studium an der Ostfalia Hochschule richtet sich die Anerkennung der erfolgreich absolvierten Module für die Studierenden nach den Studien- und Prüfungsordnungen der jeweiligen Studiengänge.
 

 



 
Logo Uni Oldenburg   Logo Jade Hochschule   Logo HSG   Logo Ostfalia